Sie können uns auch auf unserer Facebookseite besuchen

Landesverband Baden-Württemberg
Landesverband Baden-Württemberg
Wasser ist Menschenrecht
Wasser ist Menschenrecht

Hier sieht man mich in der Kneippanlage auf der Strieth in Gras-Ellenbach. Mit "vorschriftsmäßigem" Storchengang.

 

Von 2011 - 2018 war ich Vorsitzender vom Kneippverein Weinheim. Seit März 2018 bin ich Schriftführer. 

 

Zur Lehre von Sebastian Kneipp und meine Begeisterung dafür bin durch einen Zufall gekommen. Davon will ich hier kurz erzählen.

 

Ich hatte seit meiner Jugend Probleme mit der Nase. Sie lief, war verstopft, Niesanfälle, tränende Augen, etc..

 

Ich habe Hilfe bei Ärzten gesucht. Das ganze Programm durchgemacht. Allergietests, Medikamente und dann schließlich Desensibilisierung. Ergebnis: Es wurde immer schlimmer. Weil ich gedacht habe, es käme von meinem Beruf, ich war Schornsteinfegermeister, habe ich dann sogar eine Umschulung gemacht.

 

Es wurde aber zu meiner Verwunderung auch dann nicht besser. Damit waren alle Möglichkeiten für mich als Kassenpatient ausgereizt. Dann suchte ich Hilfe bei einer Ärztin mit Naturheilverfahren. Diese meinte, es doch einmal mit Akkupunktur zu probieren, was aber von der gesetzlichen Krankenkasse leider nicht gezahlt wird.

 

Wir haben es dennoch gemacht und es hat tatsächlich gewirkt. Die Nase war erstmals seit Jahren einigermaßen frei und ich hatte nur noch geringe Beschwerden. Diese Akkupunktur musste nun alle paar Wochen mal wiederholt werden. Mein gesundheitlicher Zustand war vergleichsweise gut.

 

Nach etwa einem Jahr aber, wirkte die Akkupunktur nicht mehr. Es wurde wieder schlechter. Eine Bekannte von mir ist Heilpraktikerin. Sie macht HNC (human neuro cybrainetics®). Wirkungsweise ähnlich wie Akkupunktur, ohne Nadeln eben. Eine Behandlung kostet aber auch >80€ und wird von der gesetzlichen Kasse nicht übernommen. Hat aber gut gewirkt. Meine Beschwerden waren erheblich reduziert, was ja 80 € gerne mal wert ist. Bei der Behandlung wurde auch erstmals einigermaßen diagnsotiziert, woher meine Beschwerden eigentlich kommen. Von den Impfungen. Bis 1995 habe ich nämlich auch alle empfohlenen Impfungen an mir machen lassen. Bei der Desensibilisierung sind die selben schädlichen Zusatzstoffe dabei. Ein zeitlicher Zusammenhang zwischen den Impfungen und der Verschlechterung meines Gesundheitszustandes ist also erkennbar. Als Impfschaden wurde das allerdings nicht anerkannt, weil schon zu viele Jahre vergangen waren und ich auch meinen  Impfpass nicht mehr hatte.

 

Seit ich keine Impfungen mehr an mir vornehmen lasse und auch keine Anti-Biotika mehr zu mir nehme, geht es mir auch immmer besser.

 

Durch Zufall fand ich dann zur Kneipp´schen Lehre. Schon als Kind bin ich durch die Kneippanlagen in Weinheim und anderen Orten gestapft. Habe immer mal wieder gehört und gelesen, dass es gesund sein soll. Eine direkte Wirkung habe ich aber nie festellen können. Bis vor etwa zwei Jahren. Es war mitten im Winter. Ich war in der Sauna, Nase zu. Dann der obligatorische kalte Guss über den Körper und das Gesicht. Schlagartig war meine Nase frei. Ich konnte mein Glück kaum fassen.

 

Seit diesem Tag gehört der kalte Guss über das Gesicht zu meinem Alltag. Andere Mittel und Behandlungen brauche ich überhaupt nicht mehr,, und habe fast immer eine freie Nase und bin kaum noch "erkältet".

 

Geärgert habe ich mich nur darüber, dass ich die Kaltewasseranwendung so spät für mich entdeckt habe. Aber nicht zu spät. Ein paar Wochen nach meinem Aha-Erlebnis mit dem kalten Guss war eine Notiz in der Presse, dass der Kneipp-Verein Weinheim Leute sucht, die sich engagieren wollen. Da habe ich nicht gedacht, dass ich gleich Vorsitzender werden würde. Aber da es niemand sonst machen wollte, habe ich diese Funktion gerne übernommen.

 

Neben dieser Tätigkeit, bin ich seit vielen Jahren politisch interessiert und aktiv. Ebenfalls ehrenamtlich. Früher bei den Jusos und der SPD, welche ich aber aufgrund der unsozialen Politik unter Kanzler Schröder verlassen habe. Insbesondere die Zerstörung der gesetzlichen Rentenversicherung (Stichwort: Riester) und die nach Peter Hartz benannten Verarmungsgesetze laste ich dieser Partei immer noch an.

 

Seit 2010 bin ich aktiv bei "Die Linke", weil diese Partei derzeit die einzige ist, die die nationalen und internationalen Krisen nicht nur schlimm findet, sondern auch wirklich die Ursachen bekämpfen will.