Sie können uns auch auf unserer Facebookseite besuchen

Landesverband Baden-Württemberg
Landesverband Baden-Württemberg
Wasser ist Menschenrecht
Wasser ist Menschenrecht

Immunsystem ist trainierbar

Unterhaltsamer Vortrag von Dr. Petra Sommer beim Kneippverein

 

Stark gewundert hätte sich, wer Montagabend unvorbereitet ins große Nebenzimmer „Beim Alex“ spaziert wäre. Denn im leicht überfüllten Raum standen etwa 50 Leute und streckten angestrengt ihre Hände zur Decke. Das war keine Abstimmung, sondern Teil der 3-Minuten-Gymnastik, die Dr. Petra Sommer mit den Gästen ihres Vortrags - alle machten mit - durchführte. Drei Minuten Gymnastik täglich reichen schon aus, um den Körper gegen die Belastungen des Alltags zu stärken. „Immunfit forever“ war der Titel ihres unterhaltsamen Vortrags über den fortwährenden Kampf der Abwehrkräfte, wie diese wirken und was man tun und lassen sollte, um sie zu unterstützen.

Nach Weinheim gekommen war sie auf Einladung des Kneippvereinsvorsitzenden Matthias Hördt, welcher auf die Idee durch den Pastor-Felke-Verein aus Meisenheim kam. Pastor Felke lebte von 1856-1926 und heilte erfolgreich nebenberuflich kranke Menschen mit Naturheilmethoden, unter anderem jenen von Sebastian Kneipp. Dies war manchen seiner Zeitgenossen, insbesondere in der Kirche, ein Dorn im Auge, weshalb Felke mehrfach strafversetzt wurde. Zuletzt nach Bad Sobernheim, wo er vor genau 100 Jahren seine Naturheilpraxis eröffnete.

Auf Licht, Luft, Wasser und Erde basiert die Felke-Kur. Der Begriff Vitamin D war damals noch nicht geläufig, aber er empfahl Licht an die Haut zu lassen. Sprich, er war Verfechter der Freikörperkultur und erregte den Zorn der Sittenwächter. Erfunden hat er nichts, aber erfolgreich Verfahren anderer nachgemacht und verbessert. Insbesondere die Kur mit Heilerde. Dazu nahm er heimischen Lehm, welcher heute noch verwendet wird.

 

Dr. Sommer spricht dem Lehm eine hohe basische Wirkung zu. Dadurch werde der Körper entsäuert und somit widerstandsfähiger. „Gesunde, vitaminreiche Ernährung ist zu jeder Jahreszeit wichtig, genauso wie Sport. Aber kein Leistungssport, sondern eher gemütlich und körperschonend“, rät sie, leitende Ärztin im Kurhaus am Maasberg in Bad Sobernheim; allen Menschen, die möglichst lange fit bleiben wollen.

 

Dr. Petra Sommer kombiniert Schulmedizin mit Methoden der Naturheilkunde. Wobei sie immer wenn es möglich ist, letzterem den Vorzug gibt. Bei der Einnahme von Stimulanzien wie Echinacea müssten unbedingt Pausen eingelegt werden, damit der Körper Gelegenheit habe, sich selbst zu heilen. „Das ist wie beim Sporttraining, da sollte auch nicht zwei Tage hintereinander trainiert werden“, meint sie. Hochleistungssportler seien zudem häufiger krank und nach ein paar Jahren körperlich stark eingeschränkt.

 

Antibiotika wird nach ihrer Meinung, gerade bei Kindern, viel zu schnell und zu oft verschrieben. Schuld daran seien oft Eltern, welche schnell wieder ein gesundes Kind haben wollen. Aber auch Ärzte meinen so schneller zu helfen, was meistens stimme. Denn „Antibio“ bedeutet ja „gegen das Leben“ und diese Mittel unterscheiden nicht, ob es sich um schädliche oder lebenswichtige Bakterien handele. Nach einer Antibiotikabehandlung müsse unbedingt wieder die Darmflora mit entsprechenden Mitteln aufgebaut werden, sonst sei die nächste Infektion nicht weit. Wer mehr wissen möchte kann ihr Buch kaufen: „Immunfit forever: Gesund und fit bis 100“